Impressum Kontakt AGB Versandkosten Widerrufsbelehrung Datenschutz Startseite
Fachbücher & Schulungssysteme Sonstige Bücher Fundgrube Ausbilder
Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Ihr Konto bei EPV

Kaltenkirchen - Dorf- und Stadtgeschichte(n)

Autoren: Karl-Michael Schröder u.a.
Herausgeber:
Stadtarchiv Kaltenkirchen
Umfang: 240 Seiten, zahlr. bisher unveröffentlichte Bilder
Format: 29,7 x 21,0 cm (DIN A4), Hardcover geb.
Auflage: 1. Aufl. 03/2011
ISBN: 978-3-936318-87-6

VERGRIFFEN, NEUAUFLAGE NICHT GEPLANT!!!

 

29,80 EUR

EPV-Best.-Nr.: 978-3-936318-87-6  

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ungewiss (bitte erfragen)  
 
Anzahl:   St



INHALT

Kaltenkirchen ist kein Ort, der historisches Gepräge aufweist oder als touristischer Anziehungspunkt gilt. Dafür waren die Entwicklungen in den vergangenen Jahrzehnten zu einschneidend. Die Grundzüge des ehemaligen Dorfes, wie es bis etwa 1939 bestand, sind kaum noch zu erkennen. Die Bevölkerung hat sich seitdem verzehnfacht. Die Zuzüge durch Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg, die Planung eines Großflughafens und die Ausweisung großzügiger Baugebiete in Verbindung mit günstigen Gewerbeflächen haben die Bevölkerungsstruktur so stark verändert, dass nur noch wenige Menschen die Geschichte des alten Kirchdorfes kennen und erzählen können. Mittlerweile geraten auch die Geschehnisse nach 1945 in Vergessenheit, die schließlich zur Stadtwerdung im Jahre 1973 führten. Aus diesem Grunde wurde es Zeit für eine neue geschichtliche Beschreibung.

Das Buch greift nicht nur auf bekannte Quellen zurück, sondern bietet auch Neuigkeiten. Auch wenn bisher keine ältere Erwähnung des Ortes festgestellt werden konnte als die aus dem Jahre 1301, liegen heute mehr Informationen aus dem Mittelalter vor, die es ermöglichten, diesen Zeitabschnitt besser darzustellen. Aber auch die Geschehnisse nach 1945, die bisher kaum geschichtlich aufgearbeitet worden sind, finden hier ihre Darstellung. Wer glaubt, aus der jüngeren Vergangenheit der Stadt Kaltenkirchen alles zu wissen, sollte sich überraschen lassen.

Das ursprüngliche Vorhaben, eine Chronik zu schreiben, ist durch das Konzept ersetzt worden, in kurzen chronologisch geordneten Kapiteln, gelegentlich auch mit einem Augenzwinkern, die über 700jährige Geschichte von Kaltenkirchen darzustellen. Eine Zeittafel ergänzt die Texte. Seit Herbst 2008 traf sich regelmäßig ein Arbeitskreis geschichtlich Interessierter, um Material zu sammeln und die Umsetzung zu betreiben. Herausgekommen ist ein unterhaltsames Nachschlagewerk, das in dieser Form für Kaltenkirchen noch nicht bestand.

  • Ein Pfarrer verzichtet auf sein Erbe
  • Das Dorf wechselt die Eigentümer
  • Ein Kirchspiel klingt nicht
  • Alte Überlandwege durch Kaltenkirchen
  • Die Schnapphähne und der Dreißigjährige Krieg
  • Der Eisenbahnanschluss
  • Die Entwicklung des Handwerks
  • Zwischen Orgel und Unterricht
  • Von der Moorkuhle zur Badeanstalt
  • Das Dorf von 1933-1945
  • Die unterschlagenen Bürgermeister
  • Spuren aus der Vergangenheit
  • Als Kaltenkirchen amtsfrei wurde
  • Ein Flughafen gestaltet den Ort
  • Rote Klinker und gelbe Lampen
  • und viele weitere Artikel...